Leergut-Management unternehmensübergreifend einführen.

Wie Sie verhindern, dass Sie unberechtigte Zusatzkosten für Leergut zahlen.

Leergutdifferenzen kosten

Sie führen Leergutkonten mit Ihren Kunden, Ihren Lieferanten und mit Speditionen? Sie haben trotzdem Inventurdifferenzen. Und für die Fehlmengen zahlen Sie vier- bis fünfstellige Summen? Dann sind Sie in bester Gesellschaft, denn viele Zulieferer in Automotive und Maschinenbau zahlen – und das jedes Jahr wieder. Sie bekommen die gleichen Probleme auf den Tisch. Nennen Sie es Leergutverwaltung oder Handling-Unit-Management. Inhaltlich haben Sie die gleichen Aufgaben. Sie kontrollieren die optimale Verteilung des Leerguts und besorgen Zusatzbedarfe. Am besten ohne Budget und ohne Stellfläche. Oder wenn, dann nur für die Menge, die in den nächsten zwei Tagen verarbeitet wird.

Interesse – von Beginn an

Ihre Erfahrungen damit kann ich gut verstehen. Meine Erfahrung und Konzepte habe ich von der Pike an aufgebaut, so wie sie. Warum? „Im Kaufmarkt ist die Verpackung auch dabei, davon will ich nichts wissen!“ Diese Ansage hörte ich bereits als junger Angestellter. Heute ist die vorherrschende Meinung kaum anders. Mit uns haben Sie nun einen Partner, der sein Handwerk und die Umsetzung von Grund auf beherrscht. Und damit beherrschen auch Sie Ihre Leergutverwaltung und senken Ihre Mietkosten.

Wenn Sie also eine stabile Leergutverwaltung möchten, und robuste Prozesse sind Ihnen wichtig, dann vereinbaren Sie eine konkrete GAP-Analyse mit uns per e-mail oder über das Kontaktformular.

Hier finden Sie Tipps aus der Beratungspraxis.

Falls Sie Themen haben, die Sie gerne besprechen möchten und die anonym veröffentlicht werden dürfen, schreiben Sie eine E-Mail.

Zählzonen helfen bei der Inventur

Ihr Leergutmanagement ist ein komplexes Netzwerk von Prozessen, Buchungen und Ausgleichslieferungen. Dabei gilt, wie bei allen Inventuren, dass der Buchbestand dem physischen Bestand entspricht.

Dank Lean-Management und der Visualisierung haben Sie für jede Gitterbox auf Trolley eine gekennzeichnete Stellfläche, die sich auch in der MTM-Analyse findet. Handling-Units in der Produktion nehmen Sie also je Fertigungszelle auf.

Inlays und andere Werkstückträger sind im Bestand genauso aufzunehmen wie Europaletten und Gitterboxen. Auch auf Trolleys und in der Produktion eingebundene Ladungsträger.

Almert